In Erinnerung


Liebes Bienchen

Nun ist es schon einige Monate her, das Du uns für immer verlassen hast, so plötzlich und ganz unerwartet.

Bis jetzt war es mir daher nicht möglich, für dich diese Erinnerung zu schreiben.

Bienchen, du fehlst......einfach überall.

So viele Jahre hast Du uns Freude bereitet. Nun müssen wir lernen, auch ohne Dich auszukommen und das fällt sehr sehr schwer. Du fehlst uns so sehr.

Eigentlich warst Du ja mehr meine Katze. Schmusen, bei mir im Arm schlafen, auf der Couch vor dem Fernseher neben mir liegen, mir überall hinterherlaufen (das konntest Du besonders gut) und auch manchmal etwas nerven. Du hast solange auf dich aufmerksam gemacht (kratzen, mich als Spielzeug zu benutzen etc.), bis das ich Dich auf den Arm genommen habe und mit Dir lange geschmust habe. Aber man konnte Dir einfach nicht böse sein.

Bei Herrchen war das ganz anders.

Schmusen mit Herrchen??? Das ging am Anfang gar nicht. Nur Spielen war mit ihm angesagt. Aber er war wahrscheinlich auch selber schuld. Es lag wohl daran, das er noch zu sehr an unserer ersten Katze (Angie) hing und das hast du selbstverständlich gemerkt. Nicht etwa, das er dich nicht mochte.....nein nein, aber für ihn warst du halt nur die „Nummer 2“.

Doch das wolltest du einfach nicht hinnehmen. Du warst sehr hartnäckig und hast nie aufgegeben. Du hast es immer wieder versucht, das Du auch bei ihm noch die „Nummer 1“ wirst. Schließlich warst Du ja nicht dumm und wusstest, wie man das anstellt.

Im Urlaub klappte das ja auch immer besonders gut, nur eben zu Hause noch nicht. Doch allzu lange hast du gar nicht gebraucht (auch wenn Herrchen das am Anfang nicht so zugeben wollte).

Deinen blauen Augen konnte er allerdings gar nicht lange widerstehen. Und so hast du es natürlich geschafft.



Erinnerungen – zweiter Teil

Bienchen - was soll ich sagen, was nicht schon gesagt ist. Eines vieleicht noch: Du warst Dein Leben lang eine kleine (große) Kämpferin, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

Du hast Dein Reich exzellent und hartnäckig verteidigt, als wir Dosi's Dir eine Freundin und Spielgesellin zuteil werden lassen wollten. Du hast gekämpft, wenn Du mal etwas „quer sitzen“ hattest; Tierarzt – nein Danke war Deine Devise. Du hattest aber auch nicht viel „quer sitzen“ - Du warst für eine außergewöhnlich gesunde Katze. Umso mehr hat es uns getroffen, dass Du von jetzt auf gleich die Pfoten lang gestreckt hast, Dich zurückgezogen hast – Ende ....aus.... vorbei ....

Aber bei all Deiner Kämpfernatur warst Du aber auch eine, manchmal zickige, aber immer liebevoll Schmusekatze, die genau wusste, was sie wollte und wie sie es bekommen kann ... und Du hattest den längeren Atem, als es um die Eroberung des Herrchens ging, bist Du ihn auch zu 100 % erobert hast .... ebend eine Kämpfernatur :-)

Wir werden Dich nie vergessen.


Danke!

Hier seht Ihr noch mal etwas von meiner Seite!



Geschichten

Was ich so treibe

Zum Schmunzeln

Meine Freizeitgestaltung

Galerie

Ein paar Fotos